Kooperation mit Pöppelmann

Im Rahmen einer Technologie-Partnerschaft kooperieren die Firmen Pöppelmann und Mayer zur Generierung neuer Ideen. (ts/TASPO 48/2017)

Ziel: Die Automatisierung im Gartenbau vorantreiben und mit neuen Entwicklungen Akzente setzen

Mayer Pöppelmann Technologie-Partnerschaft Kooperation
Kräfte zu bündeln macht Sinn, wenn daraus Vorteile für alle Seiten entstehen.
Zwei Schwergewichte der deutschen Gartenbauindustrie, Pöppelmann TEKU (Lohne) und Mayer Topfmaschinen (Heidenheim), haben sich unter diesem Vorzeichen entschlossen, künftig in einer Technologie-Partnerschaft auch gemeinsame Lösungen für den professionellen Gartenbau zu entwickeln.

 

Bedarf an Automatisierung wegen Arbeitskräftemangel

Erklärtes Ziel ist es, die Automatisierung im Gartenbau voranzutreiben und mit neuen Entwicklungen Akzente zu setzen. Matthias Lesch (Pöppelmann) und Steven Anderson (Mayer) versprechen sich von der Zusammenarbeit echte Innovationen, die die Arbeit der Gärtner erleichtern und die Betriebsabläufe noch effizienter gestalten. Angesichts des weiter zunehmenden Arbeitskräftemangels ist die Gartenbauproduktion auf eine fortschreitende Automatisierung kompletter Arbeitsabläufe angewiesen.

Gute Kontakte zwischen den beiden Unternehmen bestehen schon seit längerem. Schließlich liegt es im Interesse beider Partner, dass das Zusammenspiel von Töpfen und Trays mit Maschinen und Peripherie reibungslos funktioniert, um Störungen im Sinne der Gärtner zu vermeiden. Die Technologie-Partnerschaft hebt diese Zusammenarbeit nun auf ein anderes Niveau und bietet eine starke Ausgangsposition, um echten Mehrwert für die Gärtner zu schaffen.

Gute Erfahrungen mit einer ähnlichen Vorgehensweise hat Pöppelmann bereits in der Automobilindustrie oder der Medizintechnik gesammelt. „Dort erleben wir seit Jahren, wie durch gemeinsame Entwicklungen mehrerer starker Partner innovative Lösungen entstehen und schnell marktreif werden“, betont Lesch. Genau diesem Bild eines starken Partners entspricht Mayer, ein genau wie Pöppelmann weltweit agierendes deutsches Unternehmen. „Wir freuen uns sehr, dass wir nun auch im Gartenbau mit einem innovativen Technologie-Partner intensiver zusammenarbeiten werden“, sagt Lesch.

Know-how bei Topfmaschinen sowie Töpfen und Trays verknüpft

Beide Unternehmen wollen in die neue Partnerschaft ihr fundiertes Knowhow in den jeweiligen Kompetenzbereichen einbringen, um die Entwicklung von neuen Produkten und Leistungsangeboten voranzutreiben. „Die langjährigen Erfahrungen von Mayer in der Entwicklung von Topfmaschinen mit der von Pöppelmann in der Entwicklung hochwertiger Pflanztöpfe und Trays zu verknüpfen, birgt ein sehr großes Synergie- und Innovationspotenzial,“ unterstreicht Anderson. „Seit nunmehr 50 Jahren stellen wir immer wieder unter Beweis, dass wir mit unseren Mayer Topfmaschinen den aktuellen Standard der Technik setzen. Dieser Weg bekommt nun neue Impulse.“
Mayer und Pöppelmann heben dabei ausdrücklich hervor, dass ihre Technologie-Partnerschaft nichts mit der Vermarktung der Produkte zu tun hat und auch nicht exklusiv ist. Natürlich arbeite man in der bewährten Weise auch weiterhin mit zahlreichen weiteren Partnern zusammen.

„Dass so völlig unterschiedliche Unternehmen kooperieren, ist einzigartig im deutschen Markt“, macht Anderson die Dimension deutlich. „Ich freue mich bereits auf die ersten Ergebnisse, die wir in naher Zukunft der Öffentlichkeit präsentieren wollen“, ergänzt Lesch. „Ich bin sicher, dass wir der Gartenbaubranche im In- und Ausland sehr interessante neue Lösungen bieten werden.“

Newsletter