Neue Photovoltaik Anlage
und E-Tankstelle

Neue Photovoltaik Anlage
und E-Tankstelle

Neue Photovoltaik Anlage für unseren
Standort in Kisfalud, Ungarn

Photovoltaik bei Mayer in Kisfalud

Wir freuen uns sehr über die Fertigstellung der neuen Photovoltaikanlage auf den Dächern unseres Mayer Standorts in Kisfalud, Ungarn. Die Anlage erzeugt circa 275.000 – 290.000 kWh pro Jahr und wird 35 – 45% unseres Strombedarfs vor Ort in Kisfalud decken. 

Projekte wie diese leisten einen entscheidenden Beitrag zum Gelingen der Energiewende. Nicht nur weil Energie effizienter genutzt, Strom regenerativ produziert und tonnenweise CO² eingespart wird. Sie sollen auch als Inspirationsquelle und Vorbild für unsere Kolleginnen und Kollegen in der Industrie dienen, diesen wichtigen Schritt Richtung erneuerbare Energien zu gehen.

Photovoltaik Anlage, Mayer Kisfalud (Ungarn)
Photovoltaik Anlage, Mayer Kisfalud (Ungarn)
Photovoltaik Anlage, Mayer Kisfalud (Ungarn)
Photovoltaik Anlage, Mayer Kisfalud (Ungarn)

Photovoltaik bei Mayer in Heidenheim

Bereits vor zehn Jahren nahm Gesellschafter Geschäftsführer Klaus Mayer auf dem gesamten Dach des Unternehmens in Heidenheim eine Photovoltaikanlage in Betrieb. Im Zuge der Erweiterung des Standorts in 2018 wollte man zusätzlich mit einer ökologischen Zukunftsinvestition ein Zeichen setzen. Daher wurde rechts neben dem Mayer Verwaltungsgebäude, an die Fassade der Industriehalle eine Photovoltaikanlage mit einem Lithium-Ionen-Energiespeicher installiert. Damit können nun insgesamt 60% des Strombedarfs am Standort in Heidenheim gedeckt werden.

Photovoltaik Anlage, Mayer Group Heidenheim
Photovoltaik Fassade, rechts neben d. Mayer Verwaltungsgebäude Heidenheim
Photovoltaik Fassade, rechts neben d. Mayer Verwaltungsgebäude Heidenheim

Neue E-Tankstelle vor Ort in Heidenheim

Um vor Ort in Heidenheim noch energieeffizienter zu werden, haben wir zudem im August 2021 eine Stromtankstelle für bis zu 4 unserer zukünftigen Elektrofahrzeuge errichten lassen. Angetrieben durch 100% Ökostrom, sparen sowohl wir vor Ort, als auch auch unsere Vertriebler und Servicetechniker unterwegs große Mengen an klimaschädlichem CO². 

Weiteres zur Energiewende bei der Mayer Group:

Diesen Beitrag teilen:

Diesen Beitrag teilen:

Das könnte Sie auch interessieren!

Laser- & Blechtechnik

Dünnblechschweißen bei Mayer

Normgerechtes und kosteneffizientes Dünnblechschweißen von höchster Qualität ! Auf einer Fläche von über 20.000 qm bieten wir an unserem ungarischen

Weiterlesen »

Copyright 2020 © All Rights Reserved. Design By Mayer Holding

Entwicklungsausschreibung für Anpassung an moderne Geschäfts- und Produktionsanforderungen

Projekt ID: GINOP_PLUSZ-1.2.1-21-2021-03811

Name des Begünstigten: „Mayer Ipari és Kereskedelmi“ Betéti Társaság

Ziel der Entwicklung: technologische Entwicklung von „Mayer Ipari és Kereskedelmi“ Betéti Társaság

Förderfähige Gesamtkosten: 379 175 200 Ft

Betrag der Unterstützung: 170 628 840 Ft

Höhe der Unterstützung: 70%

Projekt Beschreibung: 

Ziel des Projekts war, unsere bestehende Lackieranlage durch moderne Technologie zu ersetzen, die unseren gestiegenen Auftragsbestand bedienen kann. Ziel ist es, die Effizienz zu steigern, indem wir unsere bestehende veraltete Technologie durch ein Pulverbeschichtungssystem ersetzen. Professioneller Kundenservice, hohe Qualität und steigende Aufträge ermöglichen uns, mit neuen Partnern zu expandieren.

Vor ein paar Monaten wurde eine neue Laserschneidmaschine eingekauft, die bis zu 4 m schneiden kann, unsere Abkantpressen können jedoch nur bis zu einer Länge von 3 m biegen, daher ist es notwendig, eine Abkantanlage zu kaufen. Die Maschine ist auf dem neuesten Stand der Technik und verfügt über Optionen, die dem Bediener die Arbeit erheblich erleichtern, die Teile werden von der Maschine gehoben und nicht durch Muskelkraft, was die Produktivität erhöht. Vor der Installation der Pulversprüh- und Abkantanlage möchten wir unsere bestehende Halle umbauen, da die Raumaufteilung des Gebäudes mit der Installation dieser Anlagen optimiert werden soll.

Das Budget für die Umstellung, die eine Funktionsänderung mit sich bringt, wurde realistisch und wirtschaftlich, entsprechend den Marktpreisen, aufgestellt. Nach der Umstellung werden die neuen Geräte in unserem derzeitigen Lager für Fertigwaren und Fertigerzeugnisse untergebracht. Die Integration von zwei Hallen wird eine der Aufgaben des Projektes sein: Trennwand wird entfernt und Stützsäule wird versetzt. Der Beton unter der Waschkabine muss demontiert und nach Angaben des Installationsvorschriften ersetzt werden. Auch neue Fundamente für die 2 neuen Stützsäulen und -balken müssen gefertigt werden.

Wir sind der Meinung, dass der Übergang zu erneuerbaren Energien ein gemeinsames Ziel ist, deshalb wollen wir mit der geplanten Wärmepumpe die thermische Energie verwenden. Mit der Installation der Wärmepumpe wollen wir unsere Energieeffizienz steigern und unsere Kohlenstoffemissionen reduzieren.

Unsere Muttergesellschaft hat ihren Sitz in Deutschland, die Kommunikation findet hauptsächlich auf Deutsch statt, daher möchten wir, dass 2 Mitarbeiter einen Online-Deutschkurs auf dem Niveau B1 bei Sprachschule Katedra absolvieren.

Mit Hilfe von Führungs- und Managementberatung/-entwicklung wollen wir unsere Organisationsstruktur überprüfen und Vorschläge zur Optimierung unserer Arbeitsabläufe bekommen. Nach Abschluss des Programms erhalten Sie vom Agora-Institut ein Feedback über verbesserungswürdige Bereiche und einen individuellen Entwicklungsplan.

Unser Ziel ist es, die betriebliche Effizienz zu steigern, Marktanteile zu gewinnen, unseren Kundenstamm zu vergrößern und höhere Einnahmen zu realisieren. Der Kauf der geplanten Ausrüstung, die Renovierung des Gebäudes, die Installation der Wärmepumpe und die Inanspruchnahme von Schulungs- und Beratungsdiensten werden sich positiv auf Cashflow, Rentabilität und Stabilität des Unternehmens auswirken. Neben höheren Einnahmen führt eine minimale Veränderung der bestehenden Fixkosten zu einer verbesserten Rentabilität.

Abschluss des Projekts: 31.08.2023

Verbesserung der Energieeffizienz bei Mayer Ipari és Kereskedelmi Bt.

Projekt ID: GINOP-4.1.4-19-2019-00332

Name des Begünstigten: „Mayer Ipari és Kereskedelmi“ Betéti Társaság

Höhe des Zuschusses: 37 354 879 HUF

Subventionssatz: 55 %

Projekt Beschreibung: 

Im Rahmen der SolaA-Entwicklung wird eine Solaranlage auf dem Produktionsgebäude des Hauptsitzes des Unternehmens in Kisfalud installiert. Die Umsetzung der Investition erfolgt im Zeitraum vom 01.05.2020 bis 30.04.2022.

Im Rahmen des Projekts wird eine Solaranlage mit einer Leistung von 251,6 KWP installiert. Das System besteht aus 3 Wechselrichtern vom Typ Huawei SUN2000-50KTL, 1 Wechselrichter vom Typ Huawei SUN2000-60KTL und 553 Stück monokristallinen Solarzellenmodulen vom Typ Longi 455. Das Aerofix-Trägersystem wird die Befestigung der Solarmodule auf dem Flachdach gewährleisten. Zum System gehören auch entsprechend dimensionierte Wechsel- und Gleichstrom-Schaltschränke, Solarverkabelung und Solarstecker.

Abschluss des Projekts: 09.12.2021